Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?
Titelbild Kanzleimarketing

Steuersplitter

Steuersplitter

Rezeptgebühr und Arzneimittel

Die Rezeptgebühr erhöht sich auf € 4,90 (2008: € 4,80). Mit Wirkung 1.1.2009 gilt für alle Arzneimittel, die unter das Arzneimittelgesetz fallen, der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 10%. Medizinprodukte unterliegen weiterhin dem Normalsteuersatz von 20%. Zur Abgrenzung steht das Warenverzeichnis I und II des Österreichischen Apotheker-Verlages zur Verfügung.

Neue Rentenbarwertfaktoren ab 1.1.2009

Wegen der laufend steigenden Lebenserwartung hat das BMF per Verordnung neue Sterbewahrscheinlichkeiten veröffentlicht, die für die steuerliche Bewertung von Renten heranzuziehen sind. Die aus den Sterbewahrscheinlichkeiten resultierenden neuen Rentenbarwertfaktoren sind auf alle Vereinbarungen über Renten und dauernde Lasten anzuwenden, die nach dem 31.12.2008 abgeschlossen werden. In bestimmten Fälle sind sie auch für vor dem 1.1.2009 abgeschlossene Vereinbarungen anzuwenden.

Sie haben Fragen? Fragen Sie uns JETZT! Steuerberater in Güssing