Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?
Titelbild Kanzleimarketing

Splitter

Splitter

Zuschlag zum Dienstgeberbeitrag (DZ bzw Kammerumlage 2) in 2009 (2008)

Bundesland

2009

2008

Bundesland

2009

2008

Bundesland

2009

2008

Steiermark

0,40 %

0,41 %

Salzburg

0,43 %

0,43 %

Kärnten

0,41 %

0,41 %

Burgenland

0,44 %

0,44 %

Niederösterreich

0,41 %

0,42 %

Wien

0,40 %

0,40 %

Tirol

0,43 %

0,44 %

Vorarlberg

0,39 %

0,39 %

Oberösterreich

0,36 %

0,36 %

Die erneute Senkung des Basiszinssatzes ab 11.3.2009 von 1,38 % auf 0,88 % führt zu fol­gender Senkung der Stundungs-, Aussetzungs- und Anspruchszinsen:

 

ab 11.03.09

 21.01.09 – 10.03.09

10.12.08 – 20.01.09

12.11.08 – 09.12.08

15.10.08 – 11.11.08

09.07.08 -
14.10.08

14.03.07 -
08.07.08

Stundungszinsen

5,38 %

5,88 %

6,38 %

7,13 %

7,63 %

8,2 %

7,69 %

Aussetzungs- / Anspruchszinsen

2,88 %

3,38 %

3,88 %

4,63 %

5,13 %

5,7 %

5,19 %

AuftraggeberInnen-Haftung soll voraussichtlich ab 1.9.2009 wirksam werden

Wie in bereits in unserer Klienteninfo 4/2008 ausführlich dargestellt, wurden neue Haftungsbestimmungen für Auftraggeber von Bauleistungen beschlossen. Die Auftraggeberhaftung für das beauftragende Unternehmen entfällt, wenn das beauf­tragte Unternehmen zum Zeitpunkt der Leistung des Werklohns in einer so genannte Gesamtliste der haftungsfreistellenden Unternehmen (HFU-Gesamtliste) geführt wird oder anderenfalls der Auftraggeber 20 % des zu leistenden Werklohns (Haftungsbetrag) nicht an den Auftragnehmer, sondern an das Dienstleistungszentrum bei der WGKK über­weist. Dieses Gesetz tritt allerdings erst dann in Kraft, wenn die dafür notwendige technische Infrastruktur bei den Krankenver­sicherungsträgern vorhanden ist. Nach den derzeit vorliegenden Auskünften soll dies voraussichtlich ab 1.9.2009 der Fall sein. Ein Antrag auf Aufnahme in die HFU-Gesamtliste soll erst ab Juni 2009 sinnvoll sein.

Aktualisierung der Listen der zum Vorsteuerabzug berechtigenden Pritschenwagen und Klein-LKW

Folgende Fahrzeuge wurden neu in die Liste aufgenommen:

  • Dacia Logan Pick-Up
  • Seat Altea XL/Freetrack Cargo 5P-N1 (4 Seitentüren)
  • Seat Ibiza-Cargo 6J-N1 (2 Seitentüren)
  • Toyota RAV4 Van Type XA3

Steuerlich absetzbare Spenden ab 1.1.2009

Auf der Homepage des BMF (www.bmf.gv.at) wurde am 27.3.2009 eine Information zum Thema „Wissenswertes über die neue Absetzbarkeit von Spenden für mildtätige Zwecke sowie für Entwicklungs- und Katastrophenhilfe“ veröffentlicht. Hier ein Überblick über die steuerlich absetzbaren Spenden ab 1.1.2009:

 

Liste
Forschung und
Erwachsenenbildung

Liste NEU

unmittelbare Mildtätigkeit, Entwicklungs- und Katastrophen-hilfe1)

Liste NEU

Sammelverein Mildtätigkeit, Entwicklungs- u Katastrophenhilfe1)

Regelung gilt ab

bereits vor 2009

1.1.2009

1.1.2009

absetzbar sind
als Sonderausgaben oder Betriebsausgaben

Geld- und Sachspenden

Private:Geldspenden
Unternehmen:
Geld- und Sachspenden

Geldspenden

Höchstbetrag
Private Spenden

10% des Gesamtbetrages der Vorjahreseinkünfte
(mit Anrechnung von betrieblichen Spenden)

10% des Gesamtbetrages
der Vorjahreseinkünfte
(ohne Anrechnung von betrieblichen Spenden)

Höchstbetrag
betriebliche Spenden

10% des Gewinnes des letzten Wirtschaftsjahres

10% des Gewinnes des
letzten Wirtschaftsjahres1)

Listen werden
veröffentlicht

einmal jährlich (auf der BMF-Homepage)

mindestens einmal jährlich (auf der BMF-Homepage)

mindestens einmal jährlich (auf der BMF-Homepage

Weitere begünstigte Spendenempfänger
außerhalb der Liste

ja, unmittelbar gesetzlich bestimmte Spendenempfänger, zB Universitäten, Museen von Körperschaften öffentlichen Rechts

nein

nein

1) Hilfeleistungen in Katastrophenfällen sind von Unternehmen nach § 4 Abs. 4 Z 9 EStG 1988 auch als Werbeaufwand abziehbar, wenn sie mit einer Werbewirkung verbunden sind. Hier besteht keine Begrenzung mit 10% des Vorjahresgewinns.

Sie haben Fragen? Fragen Sie uns JETZT! Steuerberater in Güssing