Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?
Titelbild Kanzleimarketing

Änderungen bei der Umsatzsteuer

Änderungen bei der Umsatzsteuer

1. Umsatzsteuer: Neuer Leistungsort bei Seminaren und Kongressen

Mit 1.1.2011 treten neue Bestimmungen zum Leistungsort für kulturelle, künstlerische, wissenschaftliche, unterrichtende, sportliche, unterhaltende oder ähnliche Leistungen (wie Leistungen in Zusammenhang mit Messen und Ausstellungen einschließlich der Leistungen der jeweiligen Veranstalter) in Kraft.

  • Bei Erbringung derartiger Leistungen an Unternehmer (B2B) gilt ab 1.1.2011 grundsätzlich der Empfängerort (also jener Ort, an dem der Leistungsempfänger = Kunde sein Unternehmen betreibt) als Leistungsort. Vorteil: Der Veranstalter stellt die Rechnung netto mit dem Hinweis auf den Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger (Reverse Charge) aus, der ausländische Kunde erspart sich das Vorsteuererstattungsverfahren.
  • Als Ausnahme von der neuen Regel gilt für die Eintrittsberechtigung (Eintritt für Theater, Konzert, Messe, Sportveranstaltung, Konferenz und Seminare) sowie damit zusammenhängende sonstige Dienstleistungen (zB Garderobe) als Leistungsort jener Ort, wo die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (Veranstaltungsort = Tätigkeitsort).
  • Für derartige Leistungen an Konsumenten (B2C) gilt generell der Tätigkeitsort als Leistungsort.

2. Umsatzsteuer: Neue UVA- und Jahreserklärungsgrenzen ab 2011

Wie bereits berichtet gelten ab 1.1.2011 für Unternehmer im Zusammenhang mit der Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung und der Umsatzsteuerjahreserklärung folgende neuen Grenzen:

Nettoumsatz UVA-Zeitraum*) Verpflichtung zur UVA-Abgabe*) Verpflichtung zur Abgabe USt-Jahreserklärung**)
bis € 30.000 € vierteljährlich nein nein
über € 30.000 bis € 100.000 vierteljährlich ja ja
über € 100.000 monatlich ja ja

*) Maßgeblich ist Vorjahresumsatz
**) Maßgeblich ist Umsatz des betreffenden laufenden Jahres

Stand: Dezember 2010

Sie haben Fragen? Fragen Sie uns JETZT! Steuerberater in Güssing